suchen

Wähle deinen Bezirk aus

24. März 2020

Erste Hilfe

Content Bild

Content Bild

Organisiere dein #ichbleibzaus-Leben

Eine Struktur für den kommenden Tag hilft, diese schwierige Zeit zu überstehen. Mach dir jeden Abend einen Plan für den nächsten Tag. Was wirst du für die Schule erledigen? Was wirst du essen? Wen wirst du anrufen? Wann gehst du schlafen?

Notiere dir am Ende des Tages drei Schlagworte zum vergangenen Tag. Was hast du heute Schönes erlebt? Was hast du heute geschafft?

Oder: Starte ein Bullet Journal. Das ist eine Mischung aus Tagebuch und selbst gemachtem Kalender. Hier kannst du YouTuberin Lotti auf die Finger schauen und dir gute Tipps für den Start holen!

 

 

Content Bild

Was gibt‘s heute zu Essen?

Gscheites Essen hält dich fit und gesund. Das ist gerade jetzt sehr wichtig, wenn du deine Tage zuhause verbringst und weniger Bewegung und Ausgleich hast als sonst. Probiere neue Rezepte aus und koche mal für dich und deine Familie. Für einfache Rezepte schau bei Julian von Let‘s cook vorbei. Hier kocht er eine leckere und schnelle Low carb-Frittata. Yummi!

 

Content Bild

Für dich da!

Tagelang Zuhause zu bleiben ist schwierig. Da kann einem schnell die Decke auf den Kopf fallen. Die ständige Anwesenheit von Eltern oder Geschwistern kann ganz schön anstrengend werden. Auch die Hausübungen sind nicht immer so einfach.

Es ist aber auch eine große Herausforderung, jetzt arbeiten zu müssen, weil du zum Beispiel im Lebensmittelhandel arbeitest, deinen Zivildienst machst, im Krankenhaus arbeitest etc. Da stehst du vielleicht vor Situationen, die dir Angst machen, die dich stressen.

Du bist nicht alleine! Wenn du traurig oder wütend bist, dich nicht mehr raus siehst mit der aktuellen Situation, über deine Sorgen sprechen möchtest, kann es dir helfen:

  • Mit einer Freundin oder einem Freund zu telefonieren oder zu chatten.
  • Deine Jugi-Mitarbeiter_innen anschreiben oder anrufen, mit ihnen online spiele oder malen. Außerdem bieten sie auch Unterstützung bei Hausübungen und anderen kniffligen Herausforderungen in der Schule.

Wenn‘s eng wird

  • Die Stadt Wien hat eine neue Hotline für Familien, Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen! Unter 01/4000-8011 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) sind Berater_innen erreichbar bei Fragen, Sorgen, Konflikten und Krisen in der Familie. Gratis!
  • Rat auf Draht ist rund um die Uhr kostenlos für dich erreichbar: Telefonnummer 147 oder im Web.
  • Die wienXtra-jugendinfo ist von Montag bis Freitag am Nachmittag telefonisch unter 01/4000 84 100 oder per E-Mail für dich da.
  • Der Sozialspychiatrische Notdienst vom PSD ist bei akuten Krisen für dich da: Telefonnummer 01/313 30, rund um die Uhr
  • Der Frauennotruf ist rund um die Uhr für Mädchen und Frauen in Notsituationen da: Telefon: 01/71 71 9 oder per E-Mail. Es gibt auch Beratung in verschiedenen Sprachen!

 

01/4000-8011 von (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) telefonische Beratung an. Es stehen BeraterInnen aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychologie und Rechtsvertretung zur Verfügung.  

Content Bild

Was darf man jetzt eigentlich noch tun?

Dieser Tag hört und liest man verschiedene Dinge, manchmal widersprechen Nachrichten einander. Was sind Fake News und was stimmt tatsächlich? Man kennt sich gar nicht aus, was man jetzt eigentlich noch tun darf. Welche Maßnahmen hat die Bundesregierung gesetzt?

Wir empfehlen dir die Seite der Stadt Wien. Dort findest du immer die aktuellen, offiziellen Informationen. Auf diese Informationen kannst du dich verlassen!

 

 

Content Bild

Wie kannst du Wut loswerden? Spannung abbauen?

  • Zertrete oder zerreisse einen Karton
  • Mach ein großes Handtuch nass und wring es aus
  • Tanze zu deinem Lieblingssong durch die Wohnung
  • Schreie so laut du kannst in einen Polster
  • Mache Sit-ups, Kniebeugen und Liegestütze, planke 90 Sekunden lang
  • Dusche kalt
  • Weinen und heulen hilft auch manchmal
  • Sprich dich bei jemandem aus
  • Putz dir die Zähne
  • Schreib dir den Frust von der Seele
  • Lutsche Eiswürfel
  • Atme mehrmals ganz tief ein und aus
  • Zähle rückwärts von 100 bis 0

Quelle: Inspiration für diese Liste und noch mehr Tipps findest du hier.

 

 

Content Bild

Das Leben nach #ichbleibzaus #corona

Ja, es wird ein Leben nach den strengen Maßnahmen gegen die schnelle Verbreitung vom Coronavirus geben! Es gibt ein Leben nach #ichbleibzaus und darauf können wir uns auch jetzt schon vorbereiten und Vorfreude wecken!

Lerne eine neue Sprache, die du bei einer Reise einsetzen kannst. Um Sprachen zu lernen, gibt‘s einige kostenlose Apps fürs Handy, wo du in kleinen Häppchen einfach lernen kannst! Let‘s go! Shkojme! Twende! Allons-y! Andiamo!

Schreib eine Liste mit den Dingen, auf die du dich schon riesig freust, wenn wir alle wieder raus dürfen! Freundinnen* und Freunde* treffen? Wieder ganz normal in die Schule gehen? Auf ins Bad? Worauf freust du dich am meisten?

{Name}

{Content}